Umbau Gerätehaus April/Mai/Juni 2008…

 

Am 19.04.2008 ging es los..... 

 Ein Lagerraum wird ans Gerätehaus angebaut um Platz zu schaffen

 

Am 25.04.2008 ging es weiter..... 

Der Ortbrandmeister hat bei seinen Versuchen zuviel Zement verbraucht.

Das hat allen Spaß gemacht: So richtig schön durch den Matsch!

23.05......  Da war die Platte fertig und die Steine waren auch schon da

Irgendwie gabs zwischendurch noch Probleme mit der Baugenehmigung

Hinterher hat er geschimpft: Da hab ich die Bierflasche extra hinter einen Stein gestellt damit's keiner sieht und dann Fotografiert die von der anderen Seite!

zwischendurch war Schützenfest......  also: 1 Wochenende Pause

Ist der Chefmaurer Stolz auf sich?

14.06...... 

Da ging's mit dem Dach los

Unser Ehemaliger Lagerraum im Gerätehaus und die Spinde wurden abgerissen

Turbo Kluck voll in seinem Element

So sieht Einsatz aus!

Die Mädels beim Reinigen der alten Dachpfannen

Wer ist denn das?

20./21.06...... 

Der König beim Stemmen, natürlich mit Maschine

Dachpappe ist drauf, die alten Dachpfannen gibt's nicht mehr also......

Kalle war kaum zu sehen, immer nur hinten am arbeiten

Hier werden schon die neuen Spinde aufgebaut, das hat doch was, oder?

Hoffentlich ist bald Feierabend (das war Samstagabend gegen 20:00 Uhr)

Marco hat wirklich die ganzen 2 Stunden nur nach unten gesehen, Ehrenwort...... 

ich nicht!

Rutschhemmende Beschichtung des Fußbodens Teil 1

und so siehts jetzt aus

Die Feuerwehr Wendisch Evern bedankt sich bei folgenden Firmen und Privatpersonen für die Unterstützung bei unserem Anbau, sei es durch Körperliche Hilfe, durch Sachspenden, durch günstige Preise oder was auch immer:
Altonaer Kistenfabrik, (AKF), ohne Euch wär unser Dach nicht so günstig geworden
Körner Stahltore, Oedeme, für die freundliche Unterstützung

Architekt Erwin Gralle, Bardowick

Mitglieder der  Feuerwehr  Wendisch Evern , ob aktiv oder passiv, möchten wir hier nicht erwähnen, auch wenn es viele verdient hätten. Fast alle haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten geholfen, und am wichtigsten waren diejenigen die sauber gemacht haben oder ähnliches, denn davor haben sich fast alle gedrückt.

Zurück